© Peter Winandy

Prof. Dr. Dr. Rafaela Hillerbrand

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Professorin
Link zur Institution


  • Sektion
  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Wissenschaftliche Referentin (ESYS)
  • Arbeitsgruppe
  • Resilienz digitalisierter Energiesysteme

Expertise

  • Ethik
  • Risikoforschung
  • Technikphilosophie
  • Wissenschaftsphilosophie

Zur Person

Rafaela Hillerbrand leitet am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) die Arbeitsgruppe WTP - Wissenschafts- und Technikphilosophie. Sie forscht zu epistemischen Charakteristiken von Unsicherheiten in sozio-technischen Systemen und geht der Frage nach dem ethischen Umgang mit Risiken und Unsicherheiten, insbesondere im Kontext der Transition zu einem nachhaltigeren Energiesystem. Von 2012 bis 2015 war sie Professorin an der Technischen Universität Delft und forschte an der Schnittstelle zwischen Wissenschafts- und Technikphilosophie mit einem Schwerpunkt zu Computersimulationen in Technik und Wissenschaft.

Als Juniorprofessorin an der RWTH Aachen leitete sie von 2009 bis 2012 die Forschungsgruppe „Ethics for Energy Technologies (EET)“ am Human Technology Center (HumTec). In dem interdisziplinären Projekt entwickelten Verfahrens- und Elektrotechniker, Wissenschaftstheoretiker und Philosophen Bedingungen einer ethisch nachhaltigen Energieversorgung. Im Projekt ESYS hat sie ihr Fachwissen in der Arbeitsgruppe „Pfadabhängigkeiten im Verkehrssektor“ eingebracht und ist gegenwärtig in der AG „Resilienz digitalisierter Energiesysteme“ aktiv.