Welche Auswirkungen hat der Ukrainekrieg auf die Energiepreise und Versorgungssicherheit in Europa?

ESYS-Ergebnispräsentation


  • Termin
  • 14. Juli 2022
  • 15:30 - 17:30
  • Ort
  • Online
  • Veranstaltungsformat
  • Diskussion
  • Öffentliche Veranstaltung (mit Anmeldung)

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine verändert die Rahmenbedingungen der Energieversorgung in Deutschland und Europa. Spätestens jetzt hat die Energiewende nicht mehr nur eine klimapolitische, sondern auch eine geo- und sicherheitspolitische Dimension.

In einem Impuls unter dem Titel „Welche Auswirkungen hat der Ukrainekrieg auf die Energiepreise und Versorgungssicherheit in Europa?“ beschreiben die Fachleute des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) die möglichen kurz- und mittelfristigen Folgen eines Wegfalls russischer Energieimporte auf Energiepreise und Gasversorgungssicherheit in Europa.

Wir laden Sie herzlich ein, in diesem Diskussionsformat gemeinsam mit uns und den anwesenden Expert*innen in den Austausch zu treten.

  • Wie werden sich die Energiepreise kurz- und mittelfristig entwickeln?
  • Wie kann die Versorgungssicherheit in Europa bei Wegfall russischer Erdgasimporte sichergestellt werden?
  • Welche Handlungsoptionen bestehen, um die Bezahlbarkeit und Resilienz der europäischen Energieversorgung kurz- und mittelfristig zu gewährleisten?

Vorgestellt werden zunächst das Impulspapier sowie die Ergebnisse zweier Gutachten, die im Auftrag von ESYS angefertigt wurden: „Szenarien für die Entwicklung von Commodity-Preisen“ vom Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln (EWI) sowie „Europäische Gasversorgungssicherheit aus technischer und wirtschaftlicher Perspektive vor dem Hintergrund unterbrochener Versorgung aus Russland“ von einem Konsortium aus Fraunhofer IEG (Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG), dem Fraunhofer SCAI (Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI) und der TU Berlin.

Im Anschluss wird es eine Podiumsdiskussion mit Gästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verbraucher*innenperspektive geben.

Als Impulsgeber*innen und Podiumsgäste mit dabei sind u.a.:

  • Karen Pittel | ifo Institut München / ESYS-Direktorium
  • Dirk Uwe Sauer | RWTH Aachen / ESYS-Direktorium
  • Jan Wörner | acatech Präsident
  • Max Gierkink | Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln (EWI)
  • Eren Çam | Energiewirtschaftliches Institut an der Universität zu Köln (EWI)
  • Mario Ragwitz | Fraunhofer-Einrichtung für Energieinfrastrukturen und Geothermie IEG
  • Joachim Müller-Kirchenbauer | Technische Universität Berlin
  • Bernhard Klaassen | Fraunhofer-Institut für Algorithmen & Wissenschaftliches Rechnen (SCAI)
  • Jutta Gurkmann | Verbraucherzentrale Bundesverband
  • Carsten Rolle | Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI)

 

Ansprechpartnerin

  • Daniela Niethammer
  • stellvertretende Leitung der Koordinierungsstelle / Referentin Stakeholder-Dialoge
  • Energiesysteme der Zukunft