Die Energiewende europäisch integrieren: Neue Gestaltungsmöglichkeiten für die gemeinsame Energie- und Klimapolitik

Stellungnahme des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“

Schriftenreihe zur wissenschaftsbasierten Politikberatung


  • Herausgeber/Autor
  • acatech/Leopoldina/Akademienunion
  • Erschienen
  • März 2015
  • ISBN
  • 978-3-8047-3429-6
  • Umfang
  • 48 Seiten

Um die globale Erderwärmung zu begrenzen, müssen die Energieversorgungssysteme möglichst vieler Länder nachhaltiger werden. Die Europäische Union sollte deshalb mit einer abgestimmten Energie- und Klimapolitik ein international anschlussfähiges Modell etablieren. In ihrer Stellungnahme „Die Energiewende europäisch integrieren“ sprechen sich acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften deshalb dafür aus, die deutsche Energiewendepolitik stärker mit der europäischen Energie- und Klimapolitik zu verzahnen.


Das Europäische Emissionshandelssystem sollte zum Leitinstrument des Klimaschutzes ausgebaut werden. Derzeit ist der Preis für Emissionszertifikate allerdings zu niedrig, um zusätzliche Investitionen in klimafreundlichere Technologien anzustoßen. Die Akademien schlagen daher einen festen Preiskorridor vor, der bei Auktionen  einen Mindest- und einen Höchstpreis für CO2-Zertifikate definiert. Dies würde den Unternehmen Sicherheit über die künftige Preisentwicklung geben und damit stärkere Innovationsanreize setzen. Darüber hinaus sollte der Emissionshandel auf weitere Sektoren wie den Verkehr und die Landwirtschaft ausgeweitet und mit den Emissionshandelssystemen anderer Wirtschaftsräume verknüpft werden. Bis der Emissionshandel entsprechend reformiert ist, sollten die nationalen Fördersysteme für erneuerbare Energien stufenweise und europaweit harmonisiert werden.

Der steigende Anteil erneuerbarer Energien hat auch Auswirkungen auf den europäischen Strombinnenmarkt. Die Stellungnahme nennt Maßnahmen, welche die Versorgung in einem gemeinsamen Markt auch künftig sichern sowie Anreize setzen können, um die Standortwahl für Stromerzeugungsanlagen zu optimieren.

acatech/Leopoldina/Akademienunion (Hrsg.): Die Energiewende europäisch integrieren. Neue Gestaltungsmöglichkeiten für die gemeinsame Energie- und Klimapolitik (Schriftenreihe zur wissenschaftsbasierten Politikberatung), 2015. ISBN: 978-3-8047-3429-6

Ansprechpartner

Weitere Informationen