© Fraunhofer ISE

Prof. Dr. Hans-Martin Henning

Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Leiter
Link zur Institution


  • Sektion
  • Technikwissenschaften
  • Arbeitsgruppe
  • Flexibilitätskonzepte, Sektorkopplung, Energieversorgung zentral/dezentral

Expertise

  • Gebäudeenergietechnik
  • Sektorkopplung
  • Solar Cooling
  • Solar Heating
  • Wärmespeicher

Zur Person

Der Physiker Hans-Martin Henning ist seit mehr als 20 Jahren am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE in Freiburg tätig. Seit 2017 leitet er das größte europäische Solarforschungsinstitut gemeinsam mit Andreas Bett. Von 2011 bis 2016 entwickelte er als Bereichsleiter „Thermische Anlagen und Gebäudetechnik“ Rechenmodelle zur Simulation komplexer Energiesysteme, um zu untersuchen, wie die künftige Energieversorgung aussehen kann. Seit 2017 hat er die Professur „Solare Energiesysteme“ am Institut für Nachhaltige Technische Systeme an der Technischen Fakultät der Universität Freiburg inne. Zuvor lehrte er über „Technische Energiesysteme“ an der Fakultät für Maschinenbau des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Der Experte für Wärmepumpen, Wärmespeicherung und Solarer Kühlung von Gebäuden ist Sprecher der Fraunhofer-Allianz Energie, in der mehr als 2.000 Mitarbeiter zukunftsweisende und wettbewerbsfähige Energietechnologien entwickeln. Im Kopernikus-Projekt Systemintegration „ENavi“ leitet er das Arbeitspaket „Sektorkopplung“. Im Projekt ESYS hat er zusammen mit Eberhard Umbach die Arbeitsgruppe „Sektorkopplung“ geleitet. Außerdem engagiert er sich in der Arbeitsgruppe „Energieversorgung zentral/dezentral“.