© KIT

Prof. Dr. Armin Grunwald

Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS)
Leiter des ITAS und Professor für Technikphilosophie und Technikethik am KIT
Link zur Institution


  • Sektion
  • Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Arbeitsgruppe
  • Pfadabhängigkeiten im Verkehrssektor, Flexibilitätskonzepte, Szenarien

Expertise

  • Nachhaltigkeit
  • Technikfolgenabschätzung
  • Technikphilosophie
  • ethische Fragen der Energiewende

Zur Person

Der Physiker und Philosoph, Armin Grunwald leitet seit 1999 das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Mit einem über 100-köpfigen Team erforscht er systemische Zusammenhänge und Technikfolgen von Innovationsprozessen, Energiesystemen und Umweltentwicklungen. Parallel berät Armin Grunwald seit 2002 mit dem Büro für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag (TAB) das Parlament und seine Ausschüsse in Fragen des wissenschaftlich-technischen Wandels. Am Karlsruhe Institut für TEchnologie lehrt Armin Grunwald Philosophie, insbesondere im Kontext des wissenschaftlich-technischen Fortschritts. Im Helmholtz-Programm „Technologie, Innovation und Gesellschaft“, dessen Sprecher er ist, werden unter anderem Schlüsseltechnologien für eine nachhaltigere Energieversorgung untersucht.

Armin Grunwald ist Mitglied von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften. Er war Mitglied der Endlagerkommission des Deutschen Bundestages und ist nun Mitglied im Nationalen Begleitgremium Endlagersuche. Im Akademienprojekt ESYS leitete er die Arbeitsgruppen „Pfadabhängigkeiten im Verkehrssektor“ und „Energieszenarien“ und verantwortet die Sektion Geistes- und Sozialwissenschaften.