© Peter Grewer

Prof. Dr. Sabine Schlacke

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Institut für Umwelt- und Planungsrecht
Geschäftsführende Direktorin
Link zur Institution


  • Sektion
  • Rechtswissenschaften
  • Arbeitsgruppe
  • Energieunion

Expertise

  • Klimaschutzrecht
  • Planungsrecht
  • Umweltrecht
  • Verfassungsrecht
  • Verwaltungsrecht

Zur Person

Die Juristin Sabine Schlacke ist Expertin für nationales sowie internationales Umwelt-, Klimaschutz- und Planungsrecht. Seit 2013 ist sie als Professorin für Öffentliches Recht, insbesondere öffentliches Baurecht, Umwelt- und Planungsrecht an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster tätig. Von 2008 bis 2013 hat sie Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt deutsches, europäisches und internationales Umweltrecht, Verwaltungsrecht an der Universität Bremen gelehrt, wo sie parallel Geschäftsführende Direktorin der Forschungsstelle für Europäisches Umweltrecht war. Zu ihren vorigen Stationen zählten die Universitäten Leipzig und Rostock. Sabine Schlacke ist Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WGBU). Das wissenschaftliche Beratergremium verfasst seit 1992 Gutachten über globale Umwelt- und Entwicklungsprobleme, Forschungsergebnisse zum globalen Wandel sowie Politiken zur Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung. Darüber hinaus unterstützt sie das Bundesumweltministerium in verschiedenen umweltbezogenen Beratungsgremien.

Im Projekt ESYS engagiert sich die Juristin als Co-Leiterin der Arbeitsgruppe „Energieunion“ sowie als Sektionsverantwortliche für den Bereich „Rechtswissenschaften“.